Ferra-Mikura, Vera

mikura

Vera Ferra-Mikura wurde 1923 in Wien geboren. Nach Abschluss der Hauptschule arbeitete sie in der Vogelhandlung ihrer Eltern, dann als Laufmädchen in einem Wiener Warenhaus und während des Krieges als Stenotypistin in einem Architekturbüro. Nach dem Krieg war sie als Redaktionssekretärin und Lektorin in einem Buchverlag tätig. 1948 heiratete sie den Staatsoperntänzer Ludwig Mikura, mit dem sie zwei Kinder hatte. Ab 1948 arbeitete sie als Hausfrau und Schriftstellerin. Vera Ferra-Mikura starb am 9.3.1997 in Wien. Ihre Kinderbücher zeichnen sich vor allem durch den "magischen Realismus" aus: Bewusst, aber sparsam dosiert, bringt Vera Ferra-Mikura Sozialkritik vor, während sie gleichzeitig auf die private Sphäre kleiner LeserInnen eingeht und ihnen die Augen öffnet für das, was sie umgibt.