Attila - König der Angeber

PDFDruckenE-Mail
80 Seiten, gebunden
ab 9 Jahren
Attilla___K__nig_4d62c3c719418.jpg
Per Standard für 0,00 €
Verkaufspreis10,95 €
Beschreibung

 

Dies ist die Geschichte von Attila, dem Angeber. Natürlich kommen
in der Geschichte noch viele andere Leute vor. Aber keiner von ihnen
macht sich schon im ersten Satz wichtig. Keiner von ihnen muss
unbedingt auf dem Buchumschlag stehen. Keiner, wirklich
keiner drängt sich ständig vor – außer Attila, dieser Angeber!
– Und
auch jetzt – merkt ihr es? – reden wir dauernd nur von ihm.
So ist das bei Angebern. Und dann ist Attila ja
nicht nur irgendein kleiner, mieser Angeber.
Er ist ein besonders großer und gewaltiger Angeber!
Vielleicht einer
er größten Angeber auf der Welt!
Wenn nicht der allergrößte. Der König der Angeber!

 

So beginnt die Geschichte von Attila, dem Angeber. Und
ausgerechnet dieser Attila ist der neue Schüler in Leos
Klasse! Das kann nicht gut gehen. „Alles Rodscha in
Kambodscha?“, sagt Attila großspurig, als er sich
auf den Platz neben Leo fallen lässt, und gleich darauf:
„Mach mal ein bisschen Platz!“ Dann knallt er eine riesige
Schreibunterlage auf den Tisch und ein dreistöckiges
Federpennal. Silber und schwarz, mit Star Wars drauf …
Und damit beginnt Attilas Show: Alles bei ihm ist größer
und toller, er schleimt sich sogar bei Leos bester Freundin
Nina ein! Eine Geburtstagsparty will er für sie geben, mit
Diskokugeln undso ... Immer schwerer fällt es Leo,
nett zu Attila zu sein. Merkt denn Nina wirklich nicht,
was für ein mieser Angeber Attila ist? Und ist Leo für
sie auf einmal gar nicht mehr wichtig?

 

Es ist eine David-gegen-Goliath-Geschichte, die Saskia Hula
in ihrem neuen Buch erzählt. Und eine Geschichte darüber,
wie sich Anständigkeit, gepaart mit Einfallsreichtum und
Witz am Ende doch noch durchsetzt. Manchmal
muss man allzu schlimme Angeber nämlich
mit ihren eigenen Waffen schlagen ..